Übersicht über die Berufsorientierung 

siegel

Jahrgang 6

Jahrgang 8

Jahrgang 9

Jahrgang 10

Boys - and Girlsday Potenzialanalyse 3 - wöchiges Betriebspraktikum Berufsberatung an der Schule durch Frau Stammwitz (Agentur für Arbeit)
„Beruferleben“ 1 - wöchiges Sozialpraktikum Besuch von Berufswahlbörsen
Einführung des Berufswahlpasses im Politikunterricht Info-Mobil Bewerbungstrainings in der Schule
Im Deutschunterricht wird das Thema „Bewerbungen“ durchgenommen. Berufsberatung an der Schule
durch Frau Stammwitz (Agentur für Arbeit)
Besuch von Berufswahlbörsen

 

 

Boys- and Girlsday

Der Boys-and Girlsday findet in allen 6. Klassen (NRW-weit) statt und umfasst, als Projekt des Lernens an einem außerschulischen Ort, einen Arbeitstag. Eltern und SuS werden zu Beginn des Schuljahres auf dem Elternabend ausführlich über den Boys-and Girlsday informiert. Außerdem werden die SuS im Politikunterricht zu Beginn des Schuljahres auf den Tag vorbereitet. Sie reflektieren Sinn und Zweck des Praktikums, recherchieren und finden mögliche Praktikumsstellen.

Potenzialanalyse

An der Realschule Am Heimbach wird eine Potenzialanalyse für Schülerinnen und Schüler im 8. Schuljahr angeboten. Die Potenzialanalyse soll für die Schülerinnen und Schüler ein Einstieg in den Studien- und Berufsorientierungsprozess sein. Hierüber werden die Eltern an einem gesonderten Infoabend informiert.

Berufswahlpass

Der Berufswahlpass ist ab Klasse 8 verpflichtend und wird bis Ende der 10. Klasse weitergeführt. Er wird im Politikunterricht eingeführt und eingesetzt.

Der Berufswahlpass ist ein den gesamten Prozess der Berufs- und Studienorientierung begleitendes Portfolioinstrument. Dieser Berufswahlpass unterstützt die SuS dabei, ihre Stärken zu erkennen und alle Aktivitäten während dieses gesamten, wichtigen Prozesses zu dokumentieren (z.B. Praktikumsbeurteilungen, Teilnahmebescheinigungen für Veranstaltungen zur Berufsorientierung etc.)

Betriebspraktikum in der 9. Klasse

Das Schulpraktikum findet für die Schüler der Realschule Am Heimbach im 9. Schuljahr statt. Es erstreckt sich über drei Wochen und findet drei Wochen vor den Herbstferien statt. Im Praktikum soll den Schülern ein erster Einblick in die Berufswelt ermöglicht werden.Sie sollen den Arbeitsalltag hautnah erleben und selbst in Betrieben mitarbeiten, um praktische Erfahrungen zu sammeln. Im Praktikum kann man in Betriebe und Berufe hineinschnuppern und austesten, was zu einem p sst oder evtl. auch erkennen, dass manche Berufe eher ungeeignet sind.

Berufsberaterin der Agentur für Arbeit

  •       Erfasst die Daten der Schüler
  •        Begleitet die SuS auf dem Weg in den Beruf
  •        Individuelle, regelmäßige Berufsberatung in der Schule oder in Siegburg
  •        Informiert die 10. Klassen über berufliche und schulische Werdegänge
  •        Beteiligung an der Berufsbörse in der Schule
  •        Ansprechpartner für Besuch im BIZ
  •        Sprechzeiten im BOB (Klassenstufe 8 - 10)
  •        E-Mail Kontakt mit SuS
  •        Sichtung der Bewerbungsunterlagen
  •        Unterstützung bei der Suche von Praktikumsstellen
  •        Enger Kontakt mit StuBO´s

 

InfoMobil des Arbeitgeberverbandes der Metall- und Elektro- Industrie Köln

Das InfoMobil informiert über die Ausbildungsmöglichkeiten und Berufschancen im größten Industriezweig in Deutschland. SuS in der Berufswahlvorbereitung (Klasse 9) haben die Möglichkeit, während des Unterrichts die Metall- und Elektro-Industrie multimedial, aber auch in praktischen Vorführungen kennen zu lernen.

Thema: Praxisorientierte und vertiefte Einblicke in die M+E-Berufswelt

 

infomobil1  infomobil  me demo 

 

Kooperationspartner  

  • Vertraglich vereinbarte Kooperation hinsichtlich Praktikumsstellen, Ausbildungsstellen und Berufsfelderkundung
  • Infoveranstaltungen sowie regelmäßiger Austausch per E-Mail und Telefon zu den einzelnen Projekte

 

Böhm Elektrobau
IGK
Kuraray Europe
Deutsche Post / DHL
Barmer-GEK
Deutsche Welle
Stadt Troisdorf
TroiKOMM
Effexx
 

  

Städt. Jugendbüro für Ausbildung und Beruf

  • Gemeinsame Planung, Reflektion und Weiterentwicklung von Projekten
  • Regelmäßiger Austausch bei Treffen in der Schule
  • Unterstützung der SuS bei der Praktikumssuche
  • Unterstützung bei den Infoveranstaltungen in der Schule mit den Kooperationspartner
  • Begleitung der Projekte vor Ort
  • Hilfe bei der Erstellung von Bewerbungsunterlagen

 

Schulleitung

Die Schulleitung unterstützt die StuBO`s in allen organisatorischen und inhaltlichen Angelegenheiten / Bereichen der Berufsorientierung (Schuljahresplan, Elternabende, Infoveranstaltungen mit den Kooperationspartner, …)

 

Lehrerinnen und Lehrer

Unterstützung bei der Durchführung der Projekte ( Klassenlisten, Geld einsammeln, SuS informieren, Praktika begleiten, Reflektion der Projekte innerhalb des Klassenverbandes, Begleitung bei Messen und bei Projekten,….)

 

PfAu

Paten für die Ausbildung ist ein Projekt, dass SuS mit Problemen (sozial, sprachlich…) unterstützt. Jeder Schüler hat einen persönlichen Paten, der Hilfestellungen bei Bewerbungstraining, Finden von Praktikumsstellen, Nachhilfe,… gibt. Die StuBO koordiniert die Zusammenarbeit von Schule und Paten und nimmt monatlich an den Treffen in Siegburg teil.