Betriebspraktikum in der 9. Klasse

Das Schulpraktikum findet für die Schüler der Realschule Am Heimbach im 9. Schuljahr statt. Es erstreckt sich über drei Wochen und findet drei Wochen vor den Herbstferien statt. Im Praktikum soll den Schülern ein erster Einblick in die Berufswelt ermöglicht werden.Sie sollen den Arbeitsalltag hautnah erleben und selbst in Betrieben mitarbeiten, um praktische Erfahrungen zu sammeln. Im Praktikum kann man in Betriebe und Berufe hineinschnuppern und austesten, was zu einem p sst oder evtl. auch erkennen, dass manche Berufe eher ungeeignet sind.

 

Durchführungsphase:

  • Die SuS müssen eine Praktikumsmappe führen, die vom Politiklehrer bewertet wird und 75 % der Politiknote ausmacht.
  • Das Praktikum wird im Politikunterricht nachbereitet und individuell reflektiert.
  • Einige SuS präsentieren am Tag der offenen Tür ihre Praktikumsmappen und stehen Besuchern Rede und Antwort. SuS können im Anschluss an ihr Berufspraktikum die Berufsberatung der Agentur für Arbeit aufsuchen, die regelmäßig an die Schule kommt und Termine vergibt. Hier werden die SuS aufgrund der Erfahrungen im Berufspraktikum weiterberaten.
  • Klassenlehrer begleiten ihre SuS während des 3 wöchigen Praktikums. Zudem werden die Klassenlehrer 2 Wochen vom Unterricht freigestellt, um ihre SuS zu besuchen und bei Problemen jederzeit ansprechbar, sowie gegeben falls direkt vor Ort zu sein.
  • Neben der Agentur für Arbeit stehen den SuS auch die StuBO-Koordinatoren und ihre Klassenlehrer beratend zur Seite. Die SuS bekommen von den Betrieben eine Praktikumsbescheinigung und ein Praktikumszeugnis / Praktikumsrückmeldung. Diese werden im Berufswahlpass abgeheftet.